Die Kapregion Südafrikas beherbergt viele botanische Schätze auch aus dem Bereich der Insectivoren. So wächst hier der größte Sonnentau der Welt sowie die stattliche Taupflanze (Roridula), die in Symbiose mit einer Wanzenart lebt. Auch hier haben sich viele Arten der Sommertrockenheit und den Bränden angepasst, indem sie tiefwachsende dicke Speicherwurzeln entwickelt haben.

Schon nach fünf bis acht Jahren ist die Vegetation so dicht, dass vielen Drosera-Arten der Tod durch Lichtmangel droht, wenn sich kein Feuer entwickelt.